Mitgliedsversammlung 2018: neuer Vorstand

Wann

Di, 17. Juli 2018

Ausflüge und Exkursionen, Musik, Humor, altes Handwerk, ein Workshop und ein Vortragsabend zum Thema Antisemitismus stehen bei der Kulturgemeinschaft Fellbach nach den Sommerferien auf dem Programm – teilweise gibt es bereits Karten. Die traditionsreiche und mitgliederstarke Fellbacher Kulturvereinigung, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiern konnte, will auch unter neuer Leitung ihre erfolgreiche Arbeit fortsetzen und zusätzlich neue Akzente setzen. Am 17. Juli 2018 wurde die bisherige Leiterin des Kulturamts Fellbach Christa Linsenmaier-Wolf zur Vorsitzenden der Kulturgemeinschaft Fellbach gewählt. Weitere neue Vorstandsmitglieder sind die Leiterin des Stadtmuseums Ursula Teutrine und der frühere Redaktionsleiter der Fellbacher Zeitung Gerhard Brien, die beide ihre Kompetenzen in den Bereichen Geschichte, Stadtgeschichte und Politik einbringen werden. In der Zusammensetzung des Beirats spiegelt sich das breite Themenfeld, das die Kulturgemeinschaft in ihrer Arbeit und ihrem Angebot abbildet. Zusätzlich zur Musikpflege, die unter anderem durch Matthias Kuch, Leiter der Musikschule, und Mitglieder des Fellbacher Kammerorchesters vertreten wird, konnten Susanne Waiss, die Leiterin der Kunstschule, und der Denkmalschützer und Nahost-Experte Wolfgang Mayer für den Beirat gewonnen werden. Ihre reichen Erfahrungen bringen der bisherige Vorsitzende Prof. Manfred Hess und seine Stellvertreterin Brigitte Hess künftig in den Beirat ein. Adolf Ries und Dietrich Neureuther kümmern sich weiterhin um die beliebten „Fellbacher Ausfahrten“, um Stadterkundungen, Kirchenführungen und „Altes Handwerk vor Ort“.

 

Das Programm für die zweite Jahreshälfte verspricht einige kulturelle Leckerbissen. Ein   Programm-Flyer ist bei den entsprechenden Stellen in der Stadt – beim i-Punkt, im Stadtmuseum, in der Stadtbücherei – erhältlich.

Veranstaltungsflyer als PDF herunterladen