Hölderlin – ein Lebensbild mit Musik VERSCHOBEN

Wann

Sonntag, 3. Mai 2020, 19 Uhr

Wo

Schwabenlandhalle-Uhlandsaal

Weitere Infos

Eintritt: 10 €, Schüler/Studenten/Schwerbehinderte 5 € VVK i-Punkt, Tel. 0711/58 00 58, i-punkt@schwabenlandhalle.de

Sei du, Gesang, mein freundlich Asyl! Unter diesem Hölderlinvers steht ein Abend im Uhlandsaal über Friedrich Hölderlin, der vor 250 Jahren geboren wurde. Zu dem literarischen Lebensbild mit Musik hat die Literaturwissenschaftlerin und Vorsitzende der Kulturgemeinschaft Fellbach Christa Linsenmaier-Wolf illustre Gäste eingeladen. Hölderlins Dichtung und Zeugnisse seines Lebens treten in ein spannungsvolles Verhältnis. Schönheit und Unbedingtheit seines Werkes werden dem Publikum unmittelbar erfahrbar: lebendig, anrührend, faszinierend. Erstklassige Interpreten bringen Hölderlins hohe Sprache ganz nah. Assoziationsräume öffnet die von zwei hervorragenden Jazz-Musikern eigens arrangierte Musik.
Barbara-Auer (Foto oben rechts: © Janine Guldener) sowie Matthias Habich (Foto oben links: © Markus Nass T & T) und Klaus Hemmerle (mittleres Foto) werden die Texte sprechen, Peter Lehel und Ull Möck mit Saxophon, Klarinette und Klavier die kongeniale Begleitmusik spielen. Die Textauswahl und Dramaturgie stammt von Christa Linsenmaier-Wolf. Und schließlich gibt es ein Gläschen Hölder-Wein zu trinken; die 1955 in Weinsberg gezüchtete Rebsorte ist dem Dichter Hölderlin gewidmet.

Der Hölderlinabend findet als
Veranstaltung des Literatursommers 2020
der Baden-Württemberg Stiftung statt.
Sie wird gefördert durch
die Péter Horváth Stiftung.

Eintritt: 10 €, Schüler/Studenten/Schwerbehinderte 5 €
VVK i-Punkt, Tel. 0711/58 00 58, i-punkt@schwabenlandhalle.de
Für Mitglieder der Kulturgemeinschaft beginnt der Vorverkauf am 11. Januar.